Mittwoch, 30. März 2011

The good times of today are the sad thoughts of tomorrow

Mir gehts gut - Ja, wirklich!

Heute war ein guter Tag, Seminarkursbesprechung lief super, hab viel Lob für meine Arbeit bekommen.

Der Psychiatertermin wurde irgendwie gecancelt - sieht zumindest so aus! Ich wurd 1,5h vor meinem Termin 2 Mal angerufen - hab ich erst kurz bevor ich in der Praxis war bemerkt. Und da stand ich dann vor verschlossenen Türen :D

Geil, gestern den Termin bekommen mit den Worten "Wenns Ihnen da nicht passt, müssen Sie Ihre anderen Termine halt umlegen. Sonst ist bis Ende April nichts mehr frei."
Jawoll, also Sport früher gegangen - Wenn meine Lehrerin n Attest will hab ich auch n Problemchen, nech?

Trotzdem: Ich glaub die Medis fangen an zu wirken, denn: Ich bin deswegen trotzdem nicht niedergeschlagen, was ich sonst bestimmt wäre! Durch den Regen Heim gelaufen, ich hab mich gut gefühlt! Ich kenne das so kaum mehr, ich war total durchnässt und hatte immernoch ein Lächeln auf den Lippen.

Unheimlich schön, es freut mich wirklich total! Placebo macht 50-90% der Wirkung von AD aus - war bei mir bestimmt auch nur Placebo, da die Tabletten meist erst nach 2 Wochen anfangen zu wirken.. aber das ist mir ehrlich gesagt Wurst, woher es kommt. :)

Ein Schimmer Hoffnung!



Beauty <3

Dienstag, 29. März 2011

Politics is the skilled use of blunt objects.

Ab morgen keine Tagesabläufe, sondern Tagespläne an meine Thera.
Wenn ich also eh schon meinen Tag Planen muss: Mach ich mein Essen gleich mit :D
Ab morgen gehts abwärts - Gewichtsmäßig!

Um ehrlich zu sein: Abnehmen ist im Moment das letzte, wofür ich Energie aufwenden will. Aber da ich jetzt nur noch ne Stunde "sinnlos-PC-Zeit" pro Tag hab, hab ich n Haufen Verdrängungsarbeit zu leisten!

Ich blicke dem pessimistisch entgegen: Ich war dieses Wochenende jew. 7 bzw. 8 Stunden pro Tag "sinnlos" am PC! Dazu kommt noch die Zeit für die Schule am PC.
Ich mach ja gar nichts anderes mehr, wie soll ich das auf 1 (!!!) Stunde reduzieren? Mama.

-
Ich glaub ich bekomm von meinen Medis Schlafstörungen. Seit vorgestern Nacht kann icht nicht mehr gescheit schlafen, ich wach alle paar Minuten auf! Und sofort wenn ich aufwache denk ich mir "Scheiße, Seminarkurs".
Hört sich lächerlich an, ist aber einfach nur schrecklich.

Morgen hab ich n Termin beim Psychiater, mal schauen.

Montag, 28. März 2011

Gesundheit ist Utopie!

It's far better to buy a wonderful company at a fair price than a fair company at a wonderful price.

Krank bleiben, kranker werden - um sich die Hoffnung zu erhalten.
Hört sich paradox an, huh?

Sicher gehen, krank zu sein, um zu hoffen, dass man gesund wird. Das ist ne realistische Hoffnung.

Andersrum betrachtet: Wenn das, wie es mir geht, wie ich mich fühle "normal" ist, also gesund - dann verlier ich langsam jegliche Hoffnung.
Wenns mir "normal" geht - dann ist mir normal nicht lebenswert genug.

Die Wahrscheinlichkeit von "krank" auf "gesund" zu kommen sind mMn. höher, als von "gesund" auf "überglücklich" zu kommen.

Ich will lieber krank sein.
Ich hab Angst vorm gesund werden. - Genauso Angst, irgendwann - irgendwann! gesagt zu bekommen, dass ich "austherapiert" bin. Dieses Wort ist die Hölle für mich! Ich weiss nicht wie ich darauf reagieren würde, wenn ich das gesagt bekäme.

Dieses Dilemma macht hilflos, ich weiss nicht wie ich es lösen kann.
- Oh doch, ich weiss.
Sind wir wieder bei der Lieblingserkenntnis meiner Thera gelandet: "(Name), die Entscheidung liegt bei dir"

Ratio weiss: suizidieren kann ich immernoch, wenns total schlimm wird. Ich kann eigentlich nichts verlieren, wenn ichs probiere.

Doch da ist die Angst - die Angst vorm Tod, vorm Leben, vor Veränderung.

-
Morgen Therastunde. Ich hab Angst, dass sie schlecht wird und wieder nur an der Oberfläche bleibt. Mir gehts im Moment echt nicht gut und ich fühl mich so alleine - unverstanden. Nicht, dass es niemand versuchen würde, aber es KANN keiner?

-
Vorerst letzte WG-Besichtigung heut gehabt. Nichts dabei gewesen, beschissen.
Ich bin ein nervliches Wrack.

Sonntag, 27. März 2011

Meine Fingernägel krallen sich durch meine Haut. Es bleibt ein angenehmes Gefühl von brennendem Schmerz.
Es ist so traurig.

Das mutiert zur Dokumentation über meinen Selbstzerfall.
Ich fühl mich eingeengt, als ob eine "Schlinge" um meine Brust liegt und immer enger wird. Meine Atmung wird kürzer. Ich lese "Psychokram" den ich direkt auf mich beziehen kann. Es wühlt mich auf, macht mir Angst. Die Musik füllt mich nicht mehr aus.

Ich hab Angst!

Ich will ein Ventil.

Ich will weg.

Die nächsten Tage werden alle immer schlimmer

Dienstag Thera. Ich hab Angst ihr unter die Augen zu treten.

Angst vor allem um mich rum.

Angst um mich.

Angst vor mir.

Angst.

Angst.

In my experience, if you have to keep the lavatory door shut by extending your left leg, it's modern architecture.

Gestern meiner Thera geschrieben, dass der Tag nicht so gut war. Antwort bekommen, die frage nach dem "Warum".
Ich kann nichts antworten, es versteinert mich innerlich. Ich habe es nicht verdient danach gefragt zu werden, warum etwas nicht gut war. Faul bin ich, nicht mehr, nicht weniger.

Ich habe das nicht verdient.

Ich weiss, ich höre mich an, wie x andere Leute auch, ich höre mich an, als würde ich nach Anerkennung suchen, hören wollen "das ist nicht so", aber wirklich: Es ist einfach der passendste Ausdruck meiner Gefühle für den Moment. Es hört sich so gespielt an und es zerreißt mich fast, es nicht anders in Worten ausdrücken zu können. Ich möchte nicht auf der Stufe mit so vielen stehen, die das einfach so daher sagen. Es sind meine Gedanken - MEINE! *broke*
Ich verfalle gerade wieder in Selbsthass.

Leere in mir, muss sie füllen mit System of a Down. Nichts geht mehr, der Tag war grauenhaft sinnlos, ich fühle mich so unnütz.
Volume up. Press the button - once, twice, .. until the emptiness leaves.

Verzweiflung, Unverständnis für mich selbst. 
Ich hasse meinen Schreibstil, jeder meiner Posts ist gleich!

Keine Rückmeldung von der WG, aka Absage. FUCK!

Ich weiss nicht mehr was ich tun oder lassen soll. Ich bin noch nicht am Ende, mein Akku leert sich aber.
Physik und Mathe haben sich in mein Gehirn eingefräßt. Wenn mein Leben eine Funktion wäre, dann folgende: f(x)=sin(x)-x
Ja, tippt das mal in euren Taschenrechner ein. 
Das trifft so ziemlich genau das, was in mir momentan vorgeht.

1 Email geschrieben, den Rest muss ich immernoch machen.
22:00 muss ich den PC ausmachen - Schaff ich heut nicht. Muss ich also doch länger. 

Ohohooooh.. . .  .     .          .


The majority of the members of the Irish parliament are professional politicians, in the sense that otherwise they would not be given jobs minding mice at crossroads.

19:50, ich hab immernoch nichts geschafft. Gott, Blamage, bloßstellend.

Von der WG keine Rückmeldung bekommen, ergo: wird nichts. Es ist so verdammt niederschmetternd.

Für heute stand eigentlich gar nicht so viel an. 2 E-Mails, ne Präsentation fertig machen (ne Sache von 45 Minuten), aufräumen. Mehr nicht!
Ich wäre so schnell fertig damit, trotzdem lähmt mich der Gedanke derart.. das ist nicht mehr schön. Bis jetzt hab ich davon nichts hinbekommen, an der der Präsentation saß ich 5 Minuten.

Der Druck wird immer größer, die Versagensangst wächst mit.

Nur keiner bemerkt, wie unheimlich schwer das für mich ist. Ich denke mir oft bei mir, dass ich nur faul bin - ich weiss nicht obs so ist.

Ich bin nicht für dieses Leben hier gemacht. Zur falschen Zeit am falschen Ort, bei den falschen Leuten, bei der falschen Beschäftigung, in die falschen Gedanken verstrickt, in der falschen End- sowie Sinnlosschleife des Lebens gefangen.

-
Grüne 24%? Oh man, macht die Augen auf.

One of the great mysteries to me about women is the fact that they can pour hot wax on thei legs, rip the hair out by the roots, and still be afraid of a spider.

Ich weiss nicht wo mir der Kopf steht, das verdammte Jubiläum macht mich fertig. So viele ungeregelte Kleinigkeiten, so viel, was ich heute tun sollte - keine Einzige Aufgabe habe ich erledigt. Gestern 7 Stunden PC - Musste das an meine Thera verschicken, peinlich.

Heute auch schon wieder totaler Absturztag, Gott...

Ich will doch so nicht mehr :(

Medieinnahme: Tag 2. 12 Tage noch, bis die Wirkung eintreten sollte (Angstlösend, Antidepressiv) - 10 Tage bis zum Jubiäum
Scheiße :D

Ich hab so Panik vor dem Jubiläum!!

-
Ich fühl mich gerade zu nichts in der Lage, der Gedanke daran, dass ich mein Zimmer mal dringendst aufräumen müsste bereitet mir schon alleine solche Sorgen, dass ich mich vor den PC verziehe.

Typisch ich - sobald was nicht läuft: PC
Scheißdreck, mir liegt gerade ein dermaßener Druck auf der Brust, dass ich Angst habe dem allen nicht standhalten zu können.

Werde ich jemals wieder "gesund" werden?
Ich lag gestern im Bett, wollte mich nur kurz ausruhen, kam aber nicht mehr hoch. Mit dem Kopf aufs Bettlaken habe ich nachgedacht: Mir macht dieses Leben keinen Spaß mehr. Mir ist klar, dass andere schlimmere Probleme haben als ich, aber das ist mir egal, subjektiv erlebe ich das Leben als nicht mehr wertvoll. Ich habe Angst, dass sich nichts mehr in meinem Leben ändert.

Große Angst, denn ich weiss: Ich bin zu feige für einen Schlussstrich, werde weitermachen, mich durchquälen, Mein Leben "aussitzen". Bis ich vereinsamt beerdigt werde. Beerdigt? Vllt. vergammel ich auch einfach in meiner Wohnung, wenn ich so weiter mache, stehen sie Chancen gut, dass ich mal in totaler Isolation lebe :D

-
Weck mich auf, hol mich hier raus, zeig mir was ich anders machen kann, gib mir KRAFT



Samstag, 26. März 2011

There is only one difference between a long life and a good dinner: that, in the dinner, the sweets come last.

Jaaaa, ESSEN :D

Oh, wie tief kann ich noch sinken? (Nein, ich beziehe das jetzt nicht nur aufs Essen, eher allgemein)
Ab heute nehm ich die Medis, ich bekomm die Tabletten sogar geschluckt - so klein sind die! Voll toll.

Ansonsten läuft nicht viel so, wie es soll. Was läuft denn nicht so gut? Keine Ahnung, es ist nichts wirklich grottig, aber es geht alles so schleppend voran.
Heute saß ich wieder fast nur vorm PC, ich will meinen Tagesablauf heut echt kaum abschicken :x

Zwischendurch 2 WG-Besichtigungen. Die erste war total frustrierend, die haben sich mehr über mich lustig gemacht als alles andere. Naja, nicht direkt lustig gemacht, aber man hat wirklich sehr deutlich gemerkt, dass sie auf mich herabgeschaut haben und nicht für voll genommen haben. Widerliches Gefühl!
Dabei war diejenige, von ders hauptsächlich ausging auch grad mal 21 - Sah aber aus wie 16.

Trotzdem, mich zieht sowas total runter.

Dann die 2. WG war total schön, da würde dann noch n Franzose der 26 ist gleichzeitig wohnen. Der spricht zwar kein Deutsch.. aber Englisch ist auch mal ganz gut. Ich liebe es Englisch zu sprechen!
Hab mich bisschen doof dort angestellt - leider.

Ich kann damit nicht umgehen, wenn sich jemand bei mir bedankt oder was positives zu mir sagt. Ich wirke dann total patzig und pampig.
Zum Beispiel kam einmal am Telefon ein "Ich freu mich auf dich" - meine Reaktion: bescheuertes Lachen (oô)
Dann später noch zur verabschiedung "Wünsche dir noch einen schönen Tag, hat mich gefreut, dich kennen zu lernen" - meine Reaktion: "Dir auch noch einen schönen Tag *dummes grinsen*"

Oh man, das ist wirklich sowas - da bekomm ich Zustände, wenn ich so dermaßen BESCHEUERT reagiere. Ich merks ja direkt danach, bin nur den Bruchteil einer Sekunde so total verunsichert, dass sowas dabei rauskommt. Und danach kann ich mich damit wirklich ewig fertig machen. Wenn ich mich dann nicht ablenke, trage ich mir sowas noch 2 Stunden später nach und verfalle in totalen Selbsthass :x

Morgen bekomme ich Bescheid, obs klappt oder nicht. Ich würd da so gern hin!
Hab sonst auch nur noch 1 WG-Besichtigung :/

Freitag, 25. März 2011

The worst drivers are women in people carriers, men in white vans and anyone in a baseball cap. That's just about everyone.

Der Termin am Mittwoch hat mich hochgezogen, war unendlich froh drum - aber leider nur vorerst.
Ich bekomme Unterstützung von meiner Thera, für die ich wirklich dankbar bin!

Die Stunde ansich war aber eher oberflächlich, ich hab es nicht geschafft meine Themen auf den Tisch zu bringen.
Muss jetzt jeden Abend eine Mail mit meinem Tagesablauf versenden.

Innerer Konflikt, juhu ;D
Ich will auf nicht sowas total resignierendes wie "17 - 24 Uhr: PC" schreiben - Das wäre im Moment aber die (geschönte) Realität. Auf der anderen Seite: Ich hasse Lügen oder "Beschönigungen"
Also muss meine Faulheit dran glauben!

Naja, zumindest sollte sie das.. ich drifte grad schon wieder total ab - 13 Uhr heim gekommen.
Seitdem geschafft: Mittag essen, nichts tun, Pizza essen, Eis essen (daheim), PC.
Genial, 3 Stunden und nichts hinbekommen.

Gleich geh ich mit ner Freundin ins Café (ganz unabhängig von der Freundin: Ich hab keine Lust, ich will nur daheim bleiben und nichts tun...), davor hol ich meine Medis von der Apotheke ab. Die wirken übringens Appetitzügelnd...

Wo wir schon dabei sind: +6 kg in 2,5 Wochen - Ich Genie

-
Es geht schon wieder abwärts und es gefällt mir nicht.. schreibe später/morgen/ whenever mehr dazu, gerade keinen Nerv dazu.

Mittwoch, 23. März 2011

Men talk to women so they can sleep with them, and women sleep with men so they can talk to them.

Um 4 aufgestanden, Mathe gelernt - bestimmt n 3/4 Liter Cola intus, Schoki en masse, .. ich hör schon auf zu erzählen :D
Hab Kopfschmerzen :x

Es ist komisch, immer wieder erfassen mich solche Zustände wie gestern.. allerdings war das gestern nicht nur Panik, es war auch ein bisschen Hysterie dabei.

Es ist nicht so, dass ich in dem Moment vor etwas bestimmten Angst hab. Eher allgemein, als ob ich mich gerade total verliere, bzw. realisiere, dass ich mich verloren habe!

Jetzt würde ich auch sagen: Ich bin nicht in meiner Mitte - trotzdem gehts mir gerade nicht so beschissen wie gestern Abend.
Ich weiss nicht was das ist, ne Panikatacke wirds wohl kaum sein.
Komisch, komisch.
Vllt. ist das auch alles nur selbst eingeredet, zutrauen würde ichs mir. Mir und meinem dummen Krankheitswunsch trau ich nicht mehr übern Weg - Nur schwer anderen sowas zu erzählen, richtige Reaktionen gibts da nämlich nicht:
Entweder sie nehmen mich ernst, das nehme ich den meisten dann normalerweise nicht ab - oder ich fühl mich schlecht, weil ich der festen Überzeugung bin, das nicht verdient zu haben.
Möglichkeit Nummer 2: Ich werde nicht ernt genommen. Genauso bescheuert, dann besteh ich drauf, dass es doch so ist und bin verletzt.
Dude, meine Einstellung ist doch klasse, nech?

Ich bin so verdammt froh, heute Thera zu haben. Ist zwar während der Freistunde, ergo ich muss danach wieder zu Schule, aber sonst wäre die Stunde diese Woche komplett ausgefallen.
Das wird lustig, danach in der Schule - Nach der Therastunde bin ich normalerweise einfach verdammt nochmal ruhebedürftig. Ich bin einfach entweder total verletzlich und mich strengt der Umgang mit anderen Menschen danach noch mehr an, als sonst schon oder ich blocke alles ab und renne nur noch innerlich traurig und hysterisch zugleich - äußerlich grinsend, durch die Gegend.
Heute bin ich gezwungen danach in Sport ne Choreo mit denen aus meiner Gruppe zu erfinden.. hahahahaa!

-
Oh man, das kann so langsam wirklich nicht mehr weiter gehen..
...

"Doch unter Wasser kann man nicht schreien"
 - Farin Urlaub, "Unter Wasser" (Ja, ich höre immernoch Farin Urlaub, Dauerschleife!)

Dienstag, 22. März 2011

Gosh, mein Kopf und meine Hose platzen gleich!

Ich weiss nicht was an mir echt ist, was einfach nur falsch.
Scheißdreck. Mathe wird in den Sand gesetzt morgen, 12 Punkte +? Dass ich nicht lache, das kann ich mir abschminken.

Bitter, bitter, Kopfchaos :D

Keine Abgrenzung, kein Maß, zu viele Blogeinträge, sorry.

Ich kann grad nicht anders, keinen zum Reden, fühle mich so einsam und verloren, allein gelassen mit meinen Gedanken. Mein Tagebuch wär ne Alternative, dafür müsste ich mich allerdings bewegen und das Licht anmachen. Geht grad nicht. Sorry.
Nicht lesen, nicht sprechen, alleine sein - Allein in der Dunkelheit, das einzig helle ist mein Licht vom Laptop. Allein, mangels Alternativen. Wie gern würd ich jemandem meine Seele ausschütten - Ich hab niemanden.
Thera.

Mein Vater hat mich beim fressen in der Küche gesehen - Wie gern hätte ich ein Lächeln aufgesetzt, alles abgetan. Nein, nicht gern - das ist eine Lüge! Nur ich möchte nicht, dass ich erkannt werde. Nicht von meinen Eltern. Er fragt mich: "Ist alles okay?" Ja, alles okay... - "Ja" - "Kann man dich irgendwie unterstützen?"
Nein verdammt, nein. Stich, weg mir den Hilfsangeboten, die gehören nicht hier her. Nicht hierhin, wo ein Mädchen simuliert. Simulanten sollte man keine Hilfe anbieten - das hilft allen am meisten.

Angst, verdammt, was mache ich da nur?
Sinnlose Dinge aufschreiben, Panik verdrängen.

Mittwoch Thera - morgen
Morgen, morgen, morgen, morgen, morgen. Immer kurz bevor ich das Gefühl hab, total abzudrehen.
Ich weiss nicht was es ist, ich entferne mich immer mehr von mir! Ich erkenne mich nicht wieder, ein Gefühl leichter Panik und Verzweiflung durchzieht mich.

Ich esse - Wie ferngesteuert, ich kann nicht mehr (anders). Das Zunehmen ist im Moment mein kleinsts Problem.
Ich habe Angst.

Ich will, dass es aufhört, will dass es mich noch mehr überkommt.
Will angenommen werden und die Verantwortung für mich und mein Handeln abgeben dürfen.

Farin Urlaub Musik im Ohr, anderes geht grad nicht. Ich bin schon komisch. Scheiß gute-Laune-Musik.

Unruhe.

Ich sollte Mathe lernen - dringend. Ich sollte früher ins Bett gehen - dringend.
Beides geht nicht.

Ich hab mich nicht mehr unter Kontrolle. Ich hab meine innere Mitte noch nie wirklich gefunden gehabt, doch eins weiss ich: So weit weg wie gerade jetzt war ich selten von ihr.

Angst, Panik, Verzweiflung, Überforderung.
Heulen wollen, nicht können

Montag, 21. März 2011

Beauty is all very well at first sight; but who ever looks at it when it has been in the house three days?

Ich wusste es, ich hab momentan einfach keine Kraft mehr, um dem Essen zu widerstehen :D
Bis jetzt bei ca 4000kcal für den Tag angekommen, ich kann nicht mehr anders, als Essen.

-
Scheiß soziale Phobie macht mich fertig, ich trau mich nicht mein Zeugs für den Seminarkurs zu machen und genauso wenig wegen den ADs anzurufen. Ja, scheißeee :D
Hab doch extra ne E-Mail geschrieben! Sinn der E-Mail wars nicht, ne Antwort á la "Rufen Sie bitte am Montag an" zu bekommen!!

-
To-Do-List Update: 16 Dinge - 28 Tage.
Jeder einzelne "Meiler" ist sowas wie ne Präsentation oder ne Klausur. Mehr als jeden 2 Tag steht was an. Es wird immer schlimmer :D

-
Mittwoch Thera, Mittwoch Thera! *festkrall*

Sonntag, 20. März 2011

On my first day in NY a guy asked me if I knew where Central Park was. When I told him I didn't he said, "Do you mind if I mug you here?"

Ich hab schon heute den morgigen Tag satt. Schon jetzt keine Kraft mehr für den 8-stündigen Spießrutenlauf aka "Schule" mit anschließender Zugabe aka "Mach zuhause Schulkram". Wirklich, es ist Horror. Ich hab so viel zu tun im Moment - und ich hätte nicht gedacht, dass ich jemals wirklich zu viel für die Schule zu tun hätte - dass ich  Zweifel daran habe, dass ich es schaffe. Es ist nicht 1 Klausur, nicht 2 oder 3.. es ist einfach ein anhaltender Druck über jetzt schon mindestens 2 Wochen, der noch weitere 4 Wochen anhalten wird - Minimum.
Verdammter Seminarkurs. Ich komm damit nicht klar, ich hab so Angst es zu versauen. Und wenns doch klappt, werd ich mich ärgern und sagen, dass ich selber kaum was dazu beigetragen hab. Mit letzterem fang ich jetzt schon an.
Meine Güte, totale Selbstzerstörung, egal was ich mache: Ich mach mich runter! :D

-
Viel für die Schule getan, in Anbetracht dessen, was auf meiner To-Do-Liste steht: viel zu wenig.
Ich klammere mich momentan am Theratermin am Mittwoch fest.

Ich weiss gar nicht mehr, was ich eigentlich fühle - merke nur, dass es mir wohl nicht gut geht.
Komische Sache, schwer zu erklären.
Feeling lost - No idea how I could return back to the roots.

To find a friend one must close one eye; to keep him, two.

59,1 - Heute fresse ich, dann seh ich morgen vllt. dir 60. Das wäre grad mal 2kg von meinem Anfangsgewicht weg, das schreckt mich dann wohl etwas ab.

Heute morgen hab ich noch Kraft, ich glaube dran, dass ich das ab morgen wieder schaffe. 3000kcal+ täglich sind echt nur noch eklig.

Jetzt Physik lernen, nachdem ichs gestern nicht getan hab.


Think positive!

Samstag, 19. März 2011

Divorce can be seen as the legal alternative to murder

Ich stehe vor dem Spigel, noch vom Nachmittag geschminkt, Haare zusammengebunden. Ich schaue das Abbild meines Gesichtes an.
Das Mädchen im Spiegelbild ist hübsch, sieht nicht dumm aus, die Perlenohrringe lassen ihren Teint strahlen.  - Sie ist bestimmt erfolgreich und glücklich.
Ich lasse meine Gedanken schweifen, sehe, wie sich das Mädchen in der Öffentlichkeit bewegt - Nein, nicht in der Öffentlichkeit, um genauer zu sein: Im Kontakt mit anderen Menschen.
Sie spricht zwar oft davon, dass sie müde ist, doch ansonsten wirkt sie meist fröhlich und glücklich.

-
Ich wirke so normal, meine Güte - wie naiv ist es, vom äußerlichen Anschein ausgehend andere zu beurteilen? Fact is: Nicht jedem sieht man es an, wie es ihm geht. Jeden kann es treffen! Trifft es auch jeden? Langsam zweifle ich daran, dass es auch nur irgendjemandem wirklich gut geht! Ist das alles vorgespielt? Leben wir alle aneinander vorbei?
Jeder in seinem kleinen Universum.

-
Ich denke ab und zu in meiner kleinen Traumwelt, ich sehe mich dort anders handeln - meine ganzen Blockaden sind dort wie in Luft aufgelöst - oft denke ich, dass ich das auch in der Realität so kann, doch jedes Mal werde ich erneut eines besseren belehrt.

-
Chips essen | 6 Schokocroissants, 1 Apfel, 1 Käsebrot und eine Pizza (=das Essen der letzten 4 Stunden) schon in meinem Bauch. Es schmeckt mir nichtmal mehr, es ist einfach nur noch ekelhaft.. und trotzdem kann ich nicht anders, ich weiss nichts anderes mit mir anzufangen! Von morgens bis abends, essen, essen, essen! Ich nehm mir morgens nur noch pro forma vor, weniger zu essen, 5 Minuten später hau ich schon zum Frühstück rein, nur damit ich mir sagen kann "ab morgen, heute verkack ich nochmal richtig". Und so esse ich.. und esse.. und fühle mich immer schlechter. Ob das vom Essen kommt oder das Essen durch meinen schlechten Zustand kommt: keine Ahnung

Ich esse schon die ganze Woche so - absolut maßlos! Kein Maß mehr, wortwörtlich! *drop*

-
Alles ein Kraftakt, jedes einzelne Treffen mit Leuten, die Schule - Ich will einschlafen und nicht mehr aufwachen, respektive aufwachen, wenn mir das alles nicht mehr so schwer fällt. Mit aufgetanktem Akku und ohne irrationale Ängste.

Montag ruf ich wegen den ADs an, meine Dosierung ist doch nicht so niedrig wie ich dachte, ist relativ durchschnittlich. Ich hoffe sie helfen... mein Anker.

Doing nothing is very hard to do... you never know when you're finished

Ich esse - immer und immer mehr!
Ich werde immer leerer und lebloser und versuche momentan nur noch zu funktionieren. Schaut euch verdammt nochmal meinen Plan an, er ist so gottverdammt voll! Ich darf mich nicht hängen lassen, es steht gerade so viel auf dem Spiel.

Am Mittwoch wieder Thera.. oh Gott, erst am Mittwoch :(
Und das dann direkt vorm Sportunterricht, liegen gerade mal 30 Minuten zwischen Stundenende und Sportunterricht. Scheiße, ich werd in Sport total neben mir stehen. Aber trotzdem: besser als diese Woche gar keine Stunde! Alles besser als das, wenn gar nichts geht, meld ich mich in Sport krank und geh nach Hause.

Ich sollte jetzt Physik lernen, wirklich dringend aber ich kämpfe grade stark mit der Verzweiflung - es ist einfach alles so viel, sowohl von der Schule her, als auch psychisch, ich hab so verdammte Versagensängste
Ich höre "One Of A Kind" von Placebo

Ich hab keine Ahnung, um was es in dem Text wirklich geht, ich höre gerade nur den Klang des Liedes.. und er macht alles nur noch schlimmer, ich höre es trotzdem weiter.
Es ist ein so grausames Durcheinander in mir drin, es zieht mich in die Hoffnungslosigkeit.

Es ist ein wenig wie in einem Tunnel. Landläufiger Meinung nach wird es wieder "heller", der Tunnel wird aufhören. Um mich rum wird aber alles nur noch dunkler, dunkler und dunkler. Goddamn, ich verliere die Hoffnung ans Licht. Mein Tunnel ist ein Kreis :x

I'm not saying my wife's a bad cook, but she uses a smoke alarm as a timer.

Ich bin grad aufgestanden, ich bin so müde und ausgelaugt.

Die Woche war so dermaßen anstrengend, ich hab zwar mal im Gegensatz zu sonst was gemacht und für mein Wochenende ist auch schon ein bisschen was geplant, aber ich würd jetzt einfach nur am liebsten.. weg sein.
Mich nicht mehr bewegen, auf nichts mehr reagieren.

Aber trotzdem alles in allem gesehen war die Woche besser, als die Woche davor. Muss halt jetzt nur schauen, dass ich mal mehr schlafe und mein ganzes Zeugs auf die Reihe kriege, wird einem ja andauernd neues reingedrückt.. langsam bekomme ich echt Zweifel, wie ich das überstehen soll!

Gefressen hab ich wie blöde, ich schaffs offensichtlich nicht mehr in normalem Maße zu essen, wirklich erschreckend, mein Gewicht liegt aktuell bei 58,2 - das ist für das, was ich alles gegessen hab echt wenig, gestern wars Gewicht noch höher.

Meinen Geburtstag hab ich überstanden, wirklich dran gedacht haben sage und schreibe 5 Leute.. nur eben immer genau dann, wenn ein Pulk anderer Leute um mich rum stand, die dann auch alle meinten, mir gratulieren zu müssen - Dah!
Nach der 6. Umarmung wars dann wirklich nur noch anstrengend, halbherziges Lächeln aufgesetzt.
Ansonsten wars okay - Ich war mit ner Freundin zuerst in nem Café, dann in nem grottenschlechten Film und zu guter Letzt auf meiner ersten WG-Besichtigung, die kurzfristig ausgemacht wurde.
Die WG war ganz cool, ist allerdings genau gegenüber von der jetzigen Wohnung - etwas blöde.
Glaube aber eh, dass ich ne Absage bekomme, da waren noch 6 oder 7 andere Leute, die interesse an der Wohnung hatten, da würd ich auch nicht die 17-Jährige nehmen, die daheim Stress macht! oô

So weit, so gut

Mittwoch, 16. März 2011

There's too many people in seats of power who just haven't got a clue what they're doing. They're bean counters, and it just pisses me off because consequently our kids go to see crap movies.

So, für meine Verhältnisse war das ja ne Bloggerpause Deluxe.

Ich weiss nicht, mir ist aufgefallen, dass ich meine Gefühle teilweise in den Situationen nur noch denke und quasi in meinem Kopf mir geradezu "vorsage", was ich zu fühlen habe...wie ein Soufleur.

-
Dienstag Therapie gehabt, es war so unheimlich wohltuend. Ich habe mich wirklich angenommen und unterstützt gefühlt, habe Hilfe angeboten bekommen und wurde ernst genommen. Dieses Gefühl ist wirklich.. einmalig.
Auch wenn ich weiss, dass ich die ganze Hilfe erstmal wohl nicht oder nur sehr schwer annehmen kann - zu wissen, dass da trotzdem jemand ist, ist so schön! So schön, dass es schon wieder fast weh tut, weil ich gar nicht weiss wohin mit meiner ganzen Dankbarkeit! Hat was erfüllendes! :)

-
Meine Thera hat mir dringend dazu geraten doch Medis zu nehmen - mit meinem Psychiater abgesprochen und nu muss ich nur noch das Rezept abholen.. hm. Sind allerdings ziemlich niedrig dosiert.

-
Das mit dem Ausziehen auf Probe - also für 3 Monate ist jetzt mehr oder weniger beschlossene Sache. Meine Eltern haben sich umentschieden, sie wollen mich nun doch unterstützen.
Habe mir schon ein paar WGs rausgesucht, die ich die Tage angucken werde.

-
Ich merke, dass mir der Schulalltag wirklich gut tut - bzw. eher die Strukturierung des Tages, der Schulstress eher nicht. Hab jetzt einen Zeitplan bis Ende April gemacht, bis dahin wird es wirklich verdammt anstrengend. Wenn ich dann in der Zeit noch umziehe, kann es lustig werden.
Mir fällt es im Moment auch relativ schwer, mich zu konzentrieren - meine Gedanken schweifen schnell ab.

Trotzdem geht es mir im Moment relativ gut, bin froh drüber.
(Markiert euch den Tag im Kalender rot, ihr habt richtig gelesen, es geht mir gut! :))

-
Und noch etwas: Ich hab einen Blogaward von der lieben emma bekommen :)
Hab mich wie ein Schnitzel gefreut :>

Also, gemäß den Regeln:

  • Awardverleiher verlinken
  • 7 Dinge über mich erzählen
  1. Ich bin hoffnungslos perfektionistisch - und bevor ichs dann verhaue fange ich meist gar nicht an!
  2. Ich will krank sein - Krankheit als perfektes Alibi für Versagen!
  3. Wenn ich Dinge erzähle, die mich belasten/ fertig machen, tu ich das mit einem Lächeln auf den Lippen - bloß keine Schwäche zeigen!
  4. Single seit fast 17 Jahren! ;D
  5. Ich schenke lieber, als beschenkt zu werden und helfe lieber, als Hilfe zu bekommen
  6. Ich habe hohe Ansprüche an mich - aber auch an meine Umwelt
  7. Ich mag mich als Menschen nicht
  • Award weitergeben
Hm.. um ehrlich zu sein: Es gibt schon Blogs, die ich gerne lese, doch teilweise möchte ich einfach kein "Blogaward bekommen <3" unter Posts schreiben, die einfach viel zu tiefgründig für sowas sind.
Dazu kommt natürlich noch, dass die meisten Blogs eh schon zig Awards bekommen haben!

Von daher gebe ich ihn einfach mal gedanklich weiter und verlinke aus meinem stummen Kämmerchen :)
Liebe Grüße an alle, die bis hier hin durchgehalten haben ;)

Montag, 14. März 2011

Ich fresse meinen restlichen Selbstwert gerade in Form von Kinderschokolade auf *speechless*
Es sollte doch nur einer sein! ;_;

Fifty percent of life in the NBA is sex. The other fifty percent is money.

Und jeden Tag werde ich mir selbst ein wenig fremder. Mein Verhalten ist komisch, meine Gedanken erkenne ich Phasenweise kaum mehr wieder und das alles nicht im positiven Sinne, sondern einfach nur im Negativen.

Ich bin kraftlos, bockig, kontraproduktiv und es wird immer schlimmer.. ich bin froh morgen Thera zu haben, habe aber gleichzeitig Angst, nicht erzählen zu können, wie es mir wirklich geht. Oder noch schlimmer: dass meine Gefühle nicht anerkannt werden!
Trotzdem muss ich das irgendwie schaffen, sonst dreh ich noch komplett am Rad.

Ab heute wieder Schule, die Ferien sind endlich vorbei - ich hoffe, dass der geregelte Tagesablauf wieder für etwas Ordnung in meinem Leben sorgt.

Danke an alle, die sich meine Gedankenfetzen durchlesen!

Sonntag, 13. März 2011

Hab diese Doku gesehen, auf Neles Blog gefunden: *klick*
Ich hab keine Bulimie, aber davon mal abgesehen, dass ich nicht kotze und mich nicht ritze (ja, ich weiss, darum gehts in der Doku -.-" - ich meine eher auf ihre Ängste und Gedanken bezogen), könnte ich das sein. Angsteinflößend. Mich hat das irgendwie mitgenommen, also erstmal danach gefressen, juhu! 1700kcal, besser als die letzten FAs, mir ist trotzdem schlecht. Ist schon etwas erbärmlich von mir, sich nach einer solchen Doku gleich Essen reintzuhauen?
Mein Psychiater meinte, dass er nicht wüsste, ob ich meine Krankheiten nicht mehr als Maxime, als als Mangel ansehe. Es ist keine Maxime für mich, es ist einfach nur ein Mangel an Hoffnung, da wieder rauszukommen.


Ich komm mit mir nicht klar, ich glaub langsam wirklich, dass meine Verklemmtheit das Einzige ist, das mich vorm totalen Absturz bewahrt.. sie hält alles beisammen... wie ein Netz. Nur was ist, wenn das Netz für den Inhalt zu klein wird? Immer mehr, immer mehr Scheiße. 

Das Gefühl, eine tickende Zeitbombe zu sein.

-
Optimismus ist einfach nur noch anstrengend.

-
Ich komm hier nie mehr ganz raus *broke*


Was ist denn bitte das? In 4 Tagen von 54,8 auf 57,4?



















Würde sagen - dislike!


"Zeig mir deine Musik und ich sag dir wer du bist" - Naaaaah, here we go: "Zeig mir dein Essen und ich sag dir wie du dich fühlst"!



Vllt sollte ich mal versuchen, meinen Frust nicht durch fressen zu kompensieren? :D
Die Hälfte von gestern ist noch übrig, mir war trotzdem kotzübel vom vielen Essen.


Heute esse ich: nichts <3

Und ab morgen starte ich das BC mit emma zusammen. Werde ausrechnen, wie viele Kalorien ich im Schnitt zu mir nehmen darf, damit ich am 6.April 52 wiege. Ich hab ab morgen 23 Tage Zeit.. das wird heavy, haha.
Werde dann das BC so anpassen, dass es klappt, also ggf. jeden Tag +50kcal oder wie auch immer.. glaube langsam bin ich so weit, dass ich eher abziehen muss, als draufrechnen :D:D
Sportkalorien darf ich Essen.
Nur scheiße, dass mein Geburtstag dazwischen kommt.. naja, das zählt dann gepflegt als Refeed.
Wobei..
mein Geburtstag wird eh spannend, wäre ja echt genial, wenn meine Eltern ihn ignorieren :D
Oder wir zu der Zeit miteinander mal wieder nicht reden. Uuuuuh! Und ich kann nichtmal weg und Party machen, weil ich keine Freunde hab, goiiiiiiil :>

Wir werden sehen, wir werden sehen.. *papadabdiduuu*

Samstag, 12. März 2011

Sich mit Sekt zu betrinken ist auch ne Art von Schwerstarbeit
Eingekauft, L-e-b-e-n-s-m-i-t-t-e-l.

30 Euro los geworden, dafür n Haufen Süßes und 2 Flaschen Sekt in meinen Einkaufskorb gewandert.

Ich hatte schon als ich in den Laden bin keine Lust mehr auf Süßes, aber da muss ich jetzt durch - pech gehabt, nech?
Aktueller Stand: 2 Butterbrezeln gegessen.
Noch vor mir: 2 Flaschen Sekt, Apfeltasche, Berliner, Packung Chips, Große Packung Kinderriegel, Lachgummi, ne fette Packung Butter Fudge, Eistee light, Mezzo Mix Zero, Schokokekse und ne Packung Kit Kat Chunk.

Genial, dieser Blog dokumentiert absolut perfekt, wie lächerlich ich doch bin. Ich sacke immer mehr ab.

Ich mein - Ich hab nichtmal Heißhunger auf Süßes. Ehrlich, ich finds echt eklig gerade und doch tu ichs. Fressen!
Wie kommt man auf die scheiß Idee Süßes essen zu müssen? Bestrafung? Keine Ahnung. Viel dümmer gehts jedenfalls nicht, mein Schwabbel quillt über die Hose :D

Bitter, bitter, erbääärmlich, wenn man sowas machen muss, um seine echten Sorgen zu verdrängen.
Ich will weg von meinen Eltern, bei 180qm kein Ort ausser dem schattigen Balkon, auf dem man alleine sein kann?
Idioten, Arschlöcher.. Ich hasse meine Eltern.. Und sie mich, langsam wird's offiziell
Sie werden vllt meinen Blog entdeckt haben.. Falls ihr das lest: Glückwunsch, ihr seid egoistische Soziopathen!

Und so sehr sich das nach pubertärem "ich hasse meine Eltern" anhört: ich will hier wirklich weg!
Ich warte auf den nächsten Termin bei meiner Thera, ich hoffe so sehr, dass ich in die Wohnung kann! Ab April!
Der stressigste Zeitpunkt überhaupt, aber muss.. Es macht mich hier nur noch fertig...

Darf übribgens alles selber zahlen, meine Eltern haben mir mal spontan jegliche Unterstützung gestrichen.

Mir ist kalt, in Shirt und Shorts im Schatten draussen.. Doch lieber alleine frieren, als mit Eltern vor der Fresse im
Warmen *cry*

Freitag, 11. März 2011

Mhh..

der Psychiater war total nett, faszinierende Persönlichkeit. Er ist irgendwie vom Verhalten her verdammt ungewöhnlich, ich wusste oft nicht wie ich reagieren soll - aber total spannend! Ein total schillernder Charakter! Ich liebe es, so unberechenbare (und trotzdem nette) Menschen zu treffen.

Medis hab ich erstmal keine bekommen, er möchte, dass ich in 3 Monaten nochmal komme um zu gucken, ob es auch allein durch die Therapie besser wird.

Naja, dann hab ich mir gedacht ich "belohne" mich mit ner Balance-Pizza (500), dann hab ich noch Süßkram gegessen, sodass mir wieder schlecht ist, aber hey.
Ich bin trotzdem irgendwie gerade echt zuversichtlich, dass es besser wird *freu* :)

Donnerstag, 10. März 2011

Ich könnte heulen! - Hab schon, tus ja immernoch halb.

Ich hab vorhin meine To-Do-Liste gemacht.. es war anstrengend und mir gings danach nicht unbedingt besser.. hab jede Aufgabe direkt nem Datum zugeordnet, anders konnte man den Überblick nicht mehr behalten.

Es ist viel mehr als ich dachte, meine nächsten 4 Wochen sind quasi ausgeplant. 4 Wochen bis zum Finale meines Seminarkurses, 4 Wochen die auf die Nummer 1 meiner To Do hinarbeiten: "Ablauf d. Jubiläumsfestes ohne Probleme"
Es ist ein Monsterprojekt, nach so verdammt vielen Problemen und Rückschlägen bin ich da jetzt schon über ein Jahr dran und meine Güte, es ist anstrengend.

Aber okay, Stress für ein verdammt gutes Fest, man muss ja investieren.

So. Alles geplant, To-Do gemacht, ...

Jetzt hab ich meine E-Mails abgerufen.. meine Güte, eine einzige E-Mail hat mich so dermaßen in Stücke zerfetzt!

Projektleiterin hat geschrieben.. unsere Festrednerin hat abgesagt! Ja, scheiße, verdammte!
Es war eine prominente Persönlichkeit aus der Politik.
. . .

Aber als gut geplantes Projektteam hatten wir ne Ersatzrednerin, unsere Leiterin ist mit ihr in Kontakt.
So, nun kam in der E-Mail heute direkt auch noch die Info, dass diese Ersatzrednerin bereits vor 3 Wochen abgesagt hatte.
Unsere Projektleiterin hats uns aber bis eben nicht gesagt!!!

Verdammte SCHEIßE!!

Wir haben jetzt n Typen als Festredner, den kein Schwein kennt. Oh Gott, wie erbärmlich.

Ich sterbe innerlich gerade 1000 Tode. Ich heul hier rum wie n kleines Baby und das obwohl ich echt nicht nah am Wasser gebaut bin.

Dieser gottverdammte Seminarkurs macht mich kaputt.. Druck.. Druck, weil es ein echtes Projekt ist.
Es werden verdammt nochmal 250 Leute kommen und das musste perfekt werden.

Es wäre mal ein Beweis dafür gewesen, dass ich doch etwas kann, hätte das hingehauen. Dieser mögliche Beweis und eine Menge Kraft haben sich so eben im Nichts aufgelöst.. and I'm pretty fucked up.

Hass als Lebenselexier. Auf die Fehler anderer fixieren um nicht in Einzelteile zu zerspringen.
"Überlebenswille"? - Angeborener Dreck, wer zum Teufel kam aufs Anhängel "Wille"?

My husband says it is very good that I have tiny feet, because they're easier to get in my mouth.

Ja, ich bin so richtig orierntierungslos. Immer im Kreis, bis sich alles dreht - sinnbildlich.

Mich holt seit der letzten Stunde immer öfter und heftiger die Angst ein, meine Thera zu nerven.
Dass sie mich quasi immer weniger leiden kann, je mehr ich versuche mich zu öffnen. Und ganz ehrlich, ich könnte es verstehen, es wäre allerdings eine ziemlich krasse Bestätigung meiner Ansichten.
Ich sitz wirklich jedes Mal in der Stunde da und grinse.. fast ununterbrochen.
Was würd ich von jemandem halten, der mir grinsend erzählt, dass er sich selbst keine positiven Gedanken zusteht? ...kein Kommentar.

Hab das Gefühl sie wird langsam auch immer ungeduldiger mit mir, ist gelangweilt, angenervt? Grausames Gefühl :(
Aber wird ja nichts besser.. dabei sind jetzt schon mindestens 25 Stunden von den 40 Bewilligten rum. Man kann verlängern, das Maximum liegt allerdings bei 80.
Fühle mich immer unverstandener von ihr, aber auch kein Wunder, bin ja gar nicht dazu in der Lage, meine Probleme und mein Innenleben wirklich zu formulieren.

Und trotzdem hab ich eine irre Angst vorm Therapieende. Dann bin ich wieder allein, verdammt nochmal allein. Auf mich gestellt mit meinen komischen Launen, meinen Sinnkrisen, allem.
Dann ist der allerletzte Anker, der Halt gegeben hat weg.
Werd ich jemals wieder selbstverantwortlich leben können? Angst, es nicht zu können.

-
Ich schick meine Gedanken mit diesem Post in die weite Welt und räume jetzt mein Zimmer auf.
Dann wird in aller Ruhe eine To-Do-Liste ausgearbeitet.

Oh Gott, sobald ich an "Aufgaben" denke, ziehts mich wieder runter.. es ist so viel. Eigentlich nicht, nur so vieles, dass ich nicht glaube zu schaffen.

Aufräumen. Einen Fuß vor den Anderen. Aufräumen.

Mittwoch, 9. März 2011

180° - die Zweite

Ja, 180° + 180° - Wo sind die Mathegenies unter euch?
360°. Einmal im Kreis.

"Back to the roots" aka "n Scheiß hat sich geändert".

Ja, der Tag fing gut an, wurde viel zu früh schlecht und ist wieder in so einer "Ich mach mich kaputt"-Phase geendet.
Ich wollte nichts mehr zum Essen schreiben. Okay, ich sollte mich korrigieren. Im Bezug auf meine Stimmungen brauche ich das vllt. um mich zu erklären, ich möchte mich nur davon distanzieren um des Abnehmen Willens zu posten, d.h. ihr werdet hier keine Essenspläne mehr finden, die auf Gewichtsabnahme ausgerichtet sind.

Heute Abend.. ich weiss nicht, es wird immer heftiger. Ich bin einkaufen gegangen, wollte mir eigentlich nur eine Balance Pizza (500) holen. Ich hatte aber Lust auf Süßes.
Und nein, ich denke dann nicht wie jeder normale Mensch "Hol dir ne Kleinigkeit".
Neeein, ganz und gar nicht, ich denke mir "Du hast Lust auf Süßes? - Sollst du kriegen. Hol dir so viel, wie du willst, nimm, was du essen möchtest. Aber dann iss das auch, alles!"
Ich bin raus gekommen aus dem Laden.. 25€ leichter.. ne Einkaufstüte Süßes schwerer.

Und ich hab gegessen, gegessen wie ne Blöde, bis mir schlecht wurde. Morgen hab ich rein rechnerisch 500g mehr Fett auf den Hüften, aber das ist nichtmal das Problem.

Ich weiss nciht woher dieser Selbsthass kommt.
Vor ein paar Wochen hatte ich auch Stimmungsschwankungen, allerdings in anderer Form. Es gab Tage, an denen war meine Laune "normal", dann gabs selten "Depri-Tage", an denen ich wirklich nur noch da liegen wollte und dann gab es da noch die "wilder Aktionismus"-Tage, an denen ich einfach so einen Tatendrang hatte, dass ich mein halbes Zimmer auf den Kopf gestellt hab.

Jetzt ists anders, immernoch Stimmungsschwankungen aber die "Depri-Tage" wurden durch "mach dich kaputt"-Tage ersetzt, die "wilder Aktionismus"-Tage existieren in der Form nicht mehr wirklich, vllt. zu ersetzen durch "Ich sorg dafür, dass alles besser wird". Aber die Phasen wechseln sich immer schneller ab und werden immer heftiger. Die "normalen" Tage werden zu Seltenheit.

Und in Phasen des Selbsthasses.. kann ich wirklich einfach nicht anders, als an mir rumzunörgeln und in Problemen versinken oder super-hysterisch auf glücklich zu tun. Oder natürlich provozieren, Grüße an meine Eltern (haha).
In diesen Phasen erreicht mich absolut nichts mehr, ich MUSS dann Musik hören (SoaaaaD -_-) und wenn ich daheim bin zocke ich, um nicht in meiner Hysterie (?) zuhause rumhampeln zu müssen und alle aus meiner Familie anscheißen zu müssen.

Ich hab dann auch wirklich Scheuklappen auf.
Gäbe es ein Wunderheilmittel gegen sowas - Jetzt würde ichs nehmen - wäre ich IN so einer Phase: garantiert nicht.
Ich hab versucht mir noch aufm Heimweg vom Supermarkt meine Therapeutin in den Kopf zu rufen, ebenso den "liebevollen Begleiter" aus dem Selbstwert-Buch. Hat beides geklappt. . . für ein paar Sekunden.
Danach wieder voll abgedriftet. Ich komm da einfach nicht raus, dieser Strudel zieht mich so dermaßen an.

-
Mal noch etwas, das mir aufgefallen ist.
Ich fühle nicht,
Ich denke mir meine Gefühle..
Ich nehme die Summe von dem, was andere denken und dem, was ich für richtig und gut halte und versuche mir das als "Gefühl" einzuverleiben... wirklich, ich fühle mich selten so hilflos, wie wenn ich von meiner Thera gefragt werde, was ich gerade fühle.. ich weiss einfach keine Antwort. Das einzige was ich zu vermelden habe ist "müde".
Wie erbärmlich...
Können einem Gefühle abhanden kommen?

-
Freitag Termin beim Psychiater - Gibts AD eigentlich auch in Pulverform? Mir Genie ist aufgefallen, dass es vllt. leicht dumm ist da hinzugehen, wenn ich meine Probleme 1. schon so schlecht formulieren kann (nehme meinen Antrag von der Thera mit) und 2. ich gar keine Tabletten schlucken kann ;D
Ich bekomm die Teile vllt in 10% der Fälle runter x.x

Turnaround - 180°-Drehung ins Leben

Okay, ich merke: Hier im Blog und vor allem in meinem Leben muss sich was ändern, daher möchte ich hier einen Cut machen.
Ab sofort werd ich hier weniger übers Essen berichten, das heißt nicht, dass ich das Abnehmen augebe, ich möchte es nur einfach für mich tun. Vor allem will ich damit aber verhindern, dass ich mich selbst über meine Abnahme definiere.

Ich habe einen Haufen zu tun, mein Leben ist eine Müllhalde und es wird Zeit aufzuräumen.
Im Moment ist der Haufen noch so groß, dass ich daran Zweifle ihn jemals beseitigen zu können, doch wenn ichs nicht versuche.. bleibt es immer so, angsteinflößende Vorstellung.

Meine Therapeutin hat dazu so passend gesagt: "Die Entscheidung liegt bei dir" und "Du kannst es versuchen oder alles so lassen, wie es jetzt ist, kein Risiko eingehen und weiter vor deinem Computer in deiner virtuellen Welt leben".
Sie hat Recht, nur ist das alles viel schwerer für mich, als es sich anhört.

Ich glaube ich werde einige Blogs "abbestellen", die ich im Moment lese, wie bereits im letzten Post beschrieben: Es tut mir nicht gut.
Einige werde ich trotzdem weiter lesen, ganz verzichten mag ich dann doch nicht.

Das ist der erste Schritt den ich mache. Als nächstes schreibe ich Bewerbung für ein Praktikum in den Sommerferien. Wenn das nicht klappt werd ich für diesen Zeitraum eine Sprachreise nach England machen.

Ausziehen werde ich dann entweder über die Sommerferien, wenn ich einen Praktikumsplatz habe oder während der Schulzeit, auch wenn das anstrengend ist.
Wichtig ist halt, dass ich einen geregelten Tagesablauf habe während ich nicht daheim bin, sonst sitze ich den ganzen Tag daheim und vereinsame nur.

Weitere Schritte sind dann eben mehr mit Freunden in Kontakt zu treten, auch wenn mir das im Moment noch ziemlich unmöglich scheint, aber okay.

Wird schon, muss werden.
Feeling lost in my life...
Just have to...

fail better

Dienstag, 8. März 2011

People who get through life dependent on other people's possessions are always the first to lecture you on how little possessions count.

Puh, was für ein Tag...

Die Therastunde heute kam echt zur richtigen Zeit.
Ich hab mich hier nur noch im Kreis gedreht, immer weiter runter gezogen und angefangen total rumzuspinnen.

Mir gehts jetzt deutlich besser, meine Therapeutin hat mich aus meiner "Ich will mich kaputt machen"-Phase rausgeholt, ich bin so froh sie zu haben.

Ich muss mich jetzt Schritt für Schritt dran gewöhnen, mir Zufriedenheit und gute Stimmung zuzustehen, bis jetzt habe ich mir das regelrecht "verboten" und hab mich direkt wieder runter gezogen, wenn es mir nicht grottig ging. So nach dem Motto "da siehste, du bist so gut drauf, deine Probleme sind doch maximal Problemchen".

-
Nochmal zum Bloggen/ Blogs lesen..

Ich lasse mich sehr leicht von Blogs runterziehen, zumindest wenn es nicht gerade oberflächlich negative Einträge sind wie "Scheiße, ich hatte grad einen FA".
Und trotzdem haben Blogs, die wirkliche Probleme beinhalten eine ungeheure Anziehungskraft auf mich, warum auch immer. Dann kommt der allerliebste Vergleich "deren Probleme - meine Probleme" bei dem ich so gut wie immer zum Schluss komme, dass meine Probleme Kleinkram sind und ich mich nicht so anstellen sollte. Quasi unbewusst als Reaktion kompensiere ich das, indem ich mir selbst "beweise", dass es mir auch schlecht geht.

Ich hab Angst mich von meinen Problemen zu lösen, wenn sie weg sind - wer bin ich dann?
Mein Innenleben hat dann keine Diagnose mehr, dann bin ich nur noch Ich - mehr nicht.
Das ist (glaube ich, bin mir im Moment nicht wirklich sicher) mein Gedankengang.. und der ist schädlich.

-
Meine Zara-Bestellung ist übringens angekommen :)
Hab 2 Hosen gefunden, 1 in Gr. 36, eine 38 und eine Jacke für den Frühling werd ich auch noch behalten.
Ziemlich gute Ausbeute für meine Verhältnisse!

Und noch kurz zum Essen: Keinen Apfel gegessen, keine Pizza (die Supermärkte hatten zu, ich hasse Fasching -_-) - dafür Karotten und Gurke mit Quarkdip --> insg. 180 kcal.

Wobei die Motivation unter 600 zu bleiben deutlich gesunken ist, ist ja keine Selbstbestrafung mehr ;)
Möchte trotzdem mal schauen, wie lange das gut geht.. einfach aus Interesse, im Moment hab ich sowieso keinen Hunger.
6 Blasen an den Füßen.
100 Minuten Intervall (6Minuten laufen, 1 Minute gehen) gelaufen, 15km, 45 Minuten gegangen, ca. 3km --> 18km, 950 Kalorien verbrannt.

Rekord, trotzdem nicht genug, wäre länger gegangen. Aber war okay.
Heute Abend noch "Your Shape" an der X-Box bis 300 Kalorien. Dann wärens über den Tag verteilt 1250 verbrannte Kalorien.
Eben geduscht, ich glaub ich lass den Apfel weg und trink dafür bisschen Gemüsebrühe.

Ich mag SoaD immer mehr, die 2 Lieder, die mich beim joggen begleitet haben:
"36" (Lieblingszitat: "life's so unnecessary"), "Stealing Society" (Lieblingszitat: "... if I die - I die") und "Violent Pornography" (nicht wegen dem Text, einfach nur Kopf frei kriegen).

SoaD ist so verdammt gut um sich mit Musik zuzudröhnen.

Ich bin komisch drauf in letzter Zeit.. das Bloggen tut mir echt nicht gut, die anderen Blogs lesen auch nicht.. however, I won't stop it.






3 Uhr nachts, verschleimter Hals, "ich will Heim", schießt es mir durch den Kopf..
Aufstehen, wiegen, 56,4 - scheiße, trink was, Schlaf doch, du bist "daheim".

Leere, stille, warum schreib ich grad einen Post? Keine Irrealitäten, alles echt.

Scheiß Tag wird das heute, hol mir heut Sekt oder so und trink ihn, wenn meine Eltern schlafen...

Achja.. Erkenntnis zu nächtlicher Stunde: ich werde mich NIE krank fühlen. Komme was wolle.
Denkt an das typische Klischee einer "Gestörten".. sie hält doch alles um sich herum für real!
Wenn man sich das mal wirklich durch den Kopf gehen lässt.. wiee viele Tode muss man wohl innerlich bei Wahnvorstellungen innerlich sterben... :x

Plan morgen: Apfel (70), light Pizza (500), 8 Uhr morgens joggen, so lang wie es geht und abends "Your Shape" (XBox) bis nichts mehr geht.

Geh kaputt! Jetzt.

Montag, 7. März 2011

Weihnachtsschoki nachgeschoben, Weisse.
Jetzt ist mir schlecht - endlich, haha.

Kehrtwende, morgen max. 600kcal.
600, nicht mehr, got it?

Nicht mehr.

It's just as difficult to live in a self-made hell of privacy as it is to live in a self-made hell of publicity.

Hmm.. Fastenbrechen :D
4 Tage zu früh.. mit ungefähr 3000kcal für heute..
Mir ist nichtmal schlecht, komisch.

-
Ja, das rausgehen war ganz gut, hab mich wie angekündigt schick gemacht, Lidschatten, hohe Schuhe, schickes Outfit, volles Programm.. es hilft mir manchmal mit dem total rumgammeln aufzubrechen und mich besser zu fühlen.
Bin auch deutlich besser gelaunt durch die Stadt marschiert!

Abgesehen von Essen und nem bisschen Kleinkram vom DM hab ich allerdings leider nichts gefunden.. aber morgen müsste meine Zara-Bestellung ankommen, ich freu mich drauf.

Jetzt am Abend ists dann wieder schlechter geworden, meine Stimmung ist ziemlich gesunken. Jetzt eben dann das Fastenbrechen, aus nem (bis dahin) 600kcal-Tag mal eben einen 3000kcal-Tag gemacht.
Aber was mir auch neu ist: Es ist mir peinlich, vor meinen Eltern so viel reinzustopfen.
Da seh ich mal wieder, wie wichtig es mir ist, meine äußere Fassade zu halten.

-
Morgen ist Therapie.. oh mein Gott, oh mein Gott. Es muss gut werden, die Oberflächlichkeit muss weg! Wenn nicht jetzt - wann dann?
Ich bin gerade noch ziemlich zuversichtlich, dass es klappt.

Kennt ihr das auch, dass ihr in eurem Kopf Szenarien abspielt, in denen ihr selbst vorkommt, aber euch so verhaltet wie ihr euch fühlt, völlig losgelöst von Blockaden?
Kommt bei mir in letzter Zeit immer öfter vor, teilweise glaub ich schon fast dran, dass ich in diesen Szenarien dann wirklich so reagieren würde aber dem ist nie so.

Bei mir sind das in letzter Zeit hauptsächlich Szenen, in denen ich in der Therapiestunde bin. Szenen, in denen ich versuche zu erklären, wie es mir geht, in denen ich dann anfange zu weinen, weil ich so verzweifelt bin.
Aber wie gesagt, in der Realität würde ich vor meiner Therapeutin leider nie anfangen zu heulen, sonst auch vor niemandem. Dabei wünsch ich es mir so sehr, mich einfach mal fallen lassen zu können.
Nicht mehr zu mißtrauen, sich selbst nicht mehr abwerten.
Wissen, dass man nicht alleine ist und "aufgefangen" wird.

Jeder Junge weint schneller als ich. . .

Immerhin, bis jetzt hab ich dieses "zugeknöpfte" Gefühl noch nicht so stark. Mal schauen wie es morgen aussieht.

-
Zum Schluss noch ein wirklich wunderschönes Video, schaut es euch an, es hat etwas so Wahres, Herzergreifendes und Aufmunterndes an sich (schaut es bis zum Ende an, auch wenn der Anfang nicht so vielversprechend ist)!

Tut mir Leid, dass ich in der letzten Zeit alles vollspamme, hier ^^ - Naja, wenigstens kann mir keiner vorhalten, ich würde mich zu wenig um meinen Blog kümmern ;D

Ich hab heute wieder nicht wirklich was geplant.. mit dem Selbstwert-Buch bin ich auf Seite 55, geht also voran.
Gewicht ist okay, 55,3kg.

Hab beschlossen, heute wieder rauszugehen, ich kann nicht schon wieder einen ganzen Tag vorm PC verbringen! Werd mich gleich bisschen rausputzen, hohe Schuhe rauskramen und dann los gehen - versuchen, mich wohl in meiner Haut zu fühlen.

Folgendes werd ich machen:
  • Lebensmittel shoppen *haha*
  • Schuhe suchen, evtl. noch weiter Klamotten, Tasche suchen
  • evtl. noch Passfotos für meine Bewerbungen machen (Praktikum in den Sommerferien) 
  • rumlaufen, die Sonne genießen ;) 
Auch wenn ich schon jetzt keine Lust mehr hab: Muss!

Sonntag, 6. März 2011

Tage ziehen zu lassen, nichts zu tun ist unheimlich anstrengend.

Ich war heute morgen joggen, habe nach 20 Minuten abgebrochen, zwischendurch sind mir Tränen in die Augen gestiegen, habe mich schwach und leer gefühlt. Ich stehe heute so verdammt neben mir..
Wurde von ner Freundin gefragt, ob ich mit in Black Swan will - abgesagt.
N Kumpel hat gefragt ob ich mit ihm und n paar anderen, die ich nicht kenne mit in die Disko will - abgesagt.
Mit meiner Mutter einen Streit angefangen.. wegen Abwasch in der Küche. Ich habs provoziert, war aber nicht allein dran Schuld.

Der Tag sah aus wie gestern.. vor Blogger gesessen und gewartet, dass jemand etwas postet, meinen Header gebastelt, gekocht, gegessen, gezockt, oh man.
Ich habe mir fest vorgenommen, meine Posts der letzten Tage vor der Therastunde am Dienstag nochmal durchzulesen.. weil ich glaube bis jetzt versteht mich meine Therapeutin noch nicht richtig.. und die Zeit bis zum Ende rennt! :(

Ich hoffe ich kann mich gleich noch dazu aufraffen das Buch, das ich von ihr ausgeliehen bekommen hab, durchzulesen. Es geht um die Stärkung des Selbstwerts.. bin im Moment auf Seite 30 oder so.. von 120 x.x
Es ist anstrengend das durchzulesen, bei jedem einzelnen Wort weiss ich, dass soetwas für mich nicht funktioniert.
Nein, mir hilft kein "liebevoller Begleiter", der mich motiviert.. das funktioniert verdammt nochmal nicht..

I'm tired of all this nonsense about beauty being only skin-deep. That's deep enough. What do you want - an adorable pancreas?

Hilfe zur Selbsthilfe

Auch Psychotherapie ist nichts anderes
-
Doch ich kann mir nicht helfen
-
Die Erkenntnis.. zerbricht einiges in mir



Samstag, 5. März 2011

I won't eat anything that has intelligent life, but I'd gladly eat a network executive or a politician.

Heute morgen 55,0kg gewogen, inzwischen 57. 2kg verlier ich über Nacht niemals.. -_-

Wie auch immer, der Tag war.. sinnlos, zu lange.
Was ich heute gemacht hab, war einkaufen, kochen, essen, darauf warten, dass es was neues auf meinem Blogger Dashboard gibt und zocken.

Genialer Tag also, so fühl ich mich grad auch.

-
Bemerkt ihr die Oberflächlichkeit?
In der letzten Therapiestunde haben wir über genau 2 Dinge geredet.. darüber, wie viel ich für die Schule lerne und darüber, dass ich jetzt  für 3 Monate ausziehe und wie das abläuft.
Bemerkt ihr sie?

Die Oberflächlichkeit kann nichtmal mehr in der Therapie gebrochen werden. Mich macht das so unglaublich traurig.
1 bis 2 Tage vor der Therapie werde ich noch gefühlskarger als sonst, in der Therapie sitzt dann nur noch ein Bündel Rationalität. Wie es mir geht, kann ich dann überhaupt nicht mehr sagen, muss mir immer irgendwas zusammendichten, was andere jetzt sagen würden.

Notizen machen und mitnehmen? Habe ich schon.
Ich saß vor meiner Therapeutin, hatte ein vollbeschriebenes DIN A5 Papier vor mir, wollte es zur Hilfe nehmen.
Meine Güte, ich saß da.. ich konnte meine Gedanken einfach nicht nochmal durchlesen. Meiner Therapeutin den Zettel geben noch weniger. Letztendlich hab ich mich durch 2, 3 Stichpunkte durchgekämpft, dann gemeint, dass ich nicht mehr aufgeschrieben hätte. Haha.

Ich tu mich so schwer damit, meine eigenen Gedanken durchzulesen. Da sträubt sich bei mir alles gegen, mir schnürts dabei wirklich den Hals zu und meine Atmung wird flacher. So ein derartig zugeknöpftes Gefühl, eklig.

Falls jemand also plant mich zu foltern: Zwingt mich mein eigenes Tagebuch durchzulesen.

Freitag, 4. März 2011

Eighty per cent of married men cheat in America. The rest cheat in Europe.

Bin jetzt wieder bei 56,4. Hab mir einen kleinen Belohnungsplan gemacht, allerdings gibts nicht nur ne Belohnung für "unter 56" sondern auch für "2 Wochen unter 56".
Also so, dass ich nicht abnehme und dann wieder fresse ^^

Naja, Suppendiät ist ein wenig anstrengend, wobei es mir ohne Diät auch nicht leichter fallen würde, nichts Süßes zu essen.
Ich esse alles vom Focus-Plan, ab und zu mach ich noch einen Fruchtshake dazu oder trinke ein wenig (Schoko-)Sojamilch.

Ich hab gestern so einen leckeren Fruchtshake gemacht, das gibts nicht! Ich hätte mich reinlegen können!
Drin war:
  • 1 Kiwi
  • 1 Orange
  • eine Hand voll Johannisbeeren
  • ca. 1/2 Ananas
  • 150g gefrorene Himbeeren
  • 1 Birne

 Das reicht dann für ca 500ml Shake. Mhhh!

-
Ich hab die GFS rum, war irgendwie total Panne.
Mein Kurs saß total übermüdet da, hat sich absolut nicht geregt - das war allerdings gut so.

Hab meinen Text runtergerattert, am Ende wusste ich selbst nicht mehr, was ich eigentlich grad sage. Ich glaub selbst wenn die Leute versucht hätten, es zu verstehen, sie hätten es nicht geschafft.
Meine Erklärung war echt grottig, man hat gemerkt, dass die GFS heut morgen erst fertig geworden ist.

Irgendwann hab ich dann die Wörter "Plasmid, DNA, Gen, Bakterium" einfach nur noch random eingesetzt. Meine Lehrerin meinte dann auch irgendwann "Ehm, Plasmide können nicht Resistent gegen Stoffe sein".
*tüdelü*

Aber meine Stimme hat nicht angefangen zu zittern, wie sonst immer, ich hab zwar verdammt schlecht erklärt und mich ab und zu verhaspelt, doch es wirkte für meine Verhältnisse glaube ich relativ selbstsicher.
Das ist gut!

-



Sun is shining :)
Habe mich vorhin richtig gut gefühlt. Ich bin so froh, dass ich jetzt erstmal Ruhe hab, die so sehr Ersehnte.

Donnerstag, 3. März 2011

Ist doch grausam.

Eigentlich gehts mir gut, denke ich.
Ich hab nie wirklich was Schlimmes erlebt, meine Eltern sind keine Monster, ich bin nicht "auf den Kopf gefallen".
Eigentlich, sollte es mir blendend gehen.
Äußere Symptome gibts doch auch nicht wirklich? Es ist nicht so, dass ich mich ritze, es ist nicht so, dass ich mir die Birne wegknalle, kiffe, ne ES habe oder sonstwas.
Eigentlich sollte es mir blendend gehen.
Warum mache ich es mir selbst so schwer? Ich bin einfach stinkefaul, mache mir unnötigen Druck. Lese Dinge über psychische Probleme und habe das Gefühl, mir dann genau diese Dinge/ Probleme/ Verhaltensmuster unbewusst "einzuverleiben". Aber warum?
Warum übt das "selbst runterziehen" eine derartige Faszination auf mich aus? Warum kann ich nicht einfach glücklich sein? Warum möchte ich krank sein?

Manchmal wünsche ich mir, einen Grund dafür zu haben. Mißbraucht worden zu sein, traumatisiert, irgendwas - einfach um zu wissen, warum es mir so geht. Das würde eine Perspektive schaffen, ich wüsste: "das kann ich verarbeiten, dann geht es mir besser". Ich bin mir auch dessen bewusst, dass sich dieser Gedankengang für Leute, die soetwas tatsächlich erlebt haben, nun absolut verachtend und bagatellisierend anhören muss - Es tut mir Leid.
Nur im Moment weiss ich nicht, ich sehe keine Ursache, sehe keine Lösung, kann nichtmal das Problem genau definieren.. so kann mir niemand helfen! Und ich habe Angst davor, dass es nicht besser wird! Ich zweifle daran,  dass es mir jemals wirklich gut geht, wenn sich nicht gravierend etwas verändert.



Ist es Flucht, auszuziehen? Möchte ich nur eine Bestätigung dafür, dass es mir zuhause schlecht geht? Einen "Beweis"?

Es macht mir wahnsinnige Angst, zu wissen, dass ich nach dem Auszug wirklich alleine bin. Ich werde abstürzen, einkrachen, den Boden unter meinen Füßen verlieren, denn um es mir ganz klar einzugestehen: meine Eltern sind keine Monster.
Es herrschen Spannungen, ja, aber daran bin ich doch mit schuld!

Bitte- schreibt mir etwas, kommentiert, sonst etwas, ich fühle mich so verdammt allein gelassen mit meinen Gedanken.
Ich habe Angst nie verstanden zu werden und ewig als nur als Person geahnded zu werden, die alles überdramatisiert.
Ich bin Gefangene meiner Selbst.


Scheiße man... ich hab echt keine Probleme.. Scheiße.

Mittwoch, 2. März 2011

I'm glad I'm not bisexual. I couldn't stand being rejected by man as well as women.

Der Tag war.. anstregend.
Habe auf heute 700g abgenommen, das ist schonmal gut, gegessen hab ich 1550kcal, das ist relativ viel aber immernoch unter meinem Tagesbedarf, also wird schon gehen. War auch eigentlich alles recht gesund.
Und zusätzlich 400kcal beim Joggen verbrannt, das geht also schon.

Ich hab beschlossen mitm Kung Fu aufzuhören. Nachdem ich gestern nicht hin bin, fehle ich jetzt schon das 3. Mal. Ich hab dann nicht nur keine Motivation, sondern bin auch noch total im Rückstand.. und wirklich: Da hin zu gehen, sich durchzuqüalen und sich danach nur gut zu fühlen, weil man weiss, man hat jetzt 3 oder 4 Tage Ruhe.. das lass ich lieber.
Solange das mitm Joggen so gut klappt, hab ich auch kein Problem damit.

Morgen ist der 1. richtige Suppenfastentag! Da gibts dann auch keine einfachen Planabweichungen mehr, muss ja alles flüssig sein :P
Meine berechneten Kalorien für morgen sind 1050, bei den Riesenportionen, die ich mir kochen darf, ist das echt gut. -> 3 verschiedene Suppen, 1 Fruchtcocktail :>



Gehe dafür jetzt auch gleich nochmal einkaufen, den Rest des Abends muss ich dann noch meine GFS fertig machen, weil ich keine Lust auf Stress morgen habe!
Ich bin so dermaßen ferienreif!

Ferienreif, auch wenn ich weiss, dass Ferien für mich eigentlich noch schlimmer sind, als der Schulalltag. Aber ich brauch jetzt wirklich mal ne Runde Schlaf!
Perfekt für mich wäre "Schule light", á la Schule von 10-15 Uhr. Das wär mal was schönes :)

Dienstag, 1. März 2011

After working for years in Hollywood where the actors have taken over, it was a real relief to get down there and not only have some children, but also have some actors that had no attitude.

Tagesresumé: Naja.

Hab heute 3 Butterbrote außer Plan gegessen, dafür kein Abendessen - also im Rahmen.
War kurz davor, mehr zu essen.

Morgen gehts weiter, Entlastungstag Nr. 2 des Suppenfastens steht an.

-
Heute hatte ich endlich wieder Thera, ich bin so froh, dass meine Thera wieder gesund ist!
Ich verstehe mich im Moment wieder gar nicht mit meinen Eltern, sie drohen mir wieder admit, mich rauszuschmeißen und ehrlich gesagt: Ich will langsam auch nicht mehr.
Jetzt werde ich vermutlich einen WG-Platz suchen und für 3 Monate auf Probe ausziehen, ich will noch nicht endgültig raus, weil ich echt Angst habe, dass ich mich dann total gehen lasse. Also nur noch vorm PC hocken und nichts tun.. bin für sowas ja anfällig :x

Ich glaub wirklich von daheim weg zu gehen ist.. komisch. Im Moment ist es so irreal für mich, wenn ich dann wirklich weg bin, bekomm ich glaub ich erstmal n totales Tief :x

Bin in der Hinsicht echt zerrissen.


So far~
In aller Kürze:
Ich hab wieder die 57 vorm Komma stehen..
Warum ich schon wach bin? Ich lerne seit hab 5 Geschichte.. eigentlich nicht.

Ich mache seit einer Woche schon Panik wegen dieser beschissenen Klausur und ich hab wirklich noch nichtmal eine einzige Stunde alleine gelernt!
Wenn ich nämlich anfange zu lernen, wird mir klar, dass ichs nicht kann - und bevor ich lerne und verkacke, verkacke ich lieber nur, denn dann kann ich ja alles darauf schieben, dass ich nicht gelernt hab.
Quasi meine Ausrede für die schlechte Note, muss also nicht anerkennen, dass ich für die Klausur einfach zu blöd war.
Haha, geniales Prinzip, was ne Glanzleistung.. ich bin totmüde, 5 Stunden Schlaf, scheiß stressiger Tag heute.. morgen auch.. übermorgen auch.. und am Freitag auch.. *thumbs up*
Ich glaub das erste was ich am Freitag nachm Training mach ist schlafen, schlafen bis Samstag in den Mittag rein!

-
Suppenfasten-Plan beginnt heute mitm Entlastungstag. Ich werd heute Abend oder Nachmittag schreiben, ich find schon Zeit dafür - bloggen ist im Moment so ziemlich das Einzige wofür ich Zeit habe..

Nein, eigentlich nicht. Eigentlich so ziemlich das Letzte.
Aber hey, ich finde immer wieder Beschäftigungen, die unwichtiger sind als Bloggen, zum Beispiel Schule!
Harhar, genial -_-